MORGENGABE – HIGHLIGHTS UND LIEBLINGSSTÜCKE​

Morgengabe

Der erste Tag vom Rest des Lebens

Es gibt nichts schöneres als neben dem Menschen aufzuwachen, den man über alles liebt. Der erste gemeinsame Morgen als frischvermähltes Paar ist etwas ganz besonderes. Perfekt wird dieser Moment, wenn die Newly-Weds sich mit einer kleinen liebevollen Aufmerksamkeit überraschen – der Morgengabe.

Traditionell war die Morgengabe ein Geschenk des Mannes an die Ehefrau, am ersten Morgen nach der Hochzeit. Früher war das Ritual sogar im deutschen Recht verankert – in Österreich sogar bis 2009. Heute wie damals handelt es sich bei der Morgengabe um ein wertvolles Schmuckstück. Oftmals ist es ein edler Vorsteckringe mit Diamanten, natürlich passend zum Trauring. Eine gute Alternative sind Armbänder oder Colliers.

Nicht den Liebsten vergessen!

Aber Ladies, es lebe die Gleichberichtigung! Warum sollte nicht auch der frisch gebackene Ehegatte eine gravierte Uhr oder edle Manschettenknöpfe als Erinnerung an den ersten Tag vom Rest des gemeinsamen Lebens bekommen?

Lassen Sie sich hier inspirieren und finden Sie die besten Geschenke zur Morgengabe für sie und ihn!

Wussten Sie, dass…

... Memoireringe jeden besonderen Moment im Leben festhalten sollen?
Memoireringe sollen – wie der Name schon sagt – an besondere Momente erinnern. Der Gedanke der Diamantringe ist jener, dass zu einem besonderen Anlass ein Ring mit vielleicht einem oder drei Steinen geschenkt wird. Dieser kann dann zu jedem Hochzeitstag, Geburtstag, der Geburt der Kinder oder anderen schönen Augenblicken im Leben immer um einen Diamanten erweitert werden.
... Memoireringe heute oft bereits halb- oder ganz ausgefasst gekauft werden?
Entgegen der ursprünglichen Symbolik von Memoireringen (jede Erinnerung = ein Diamant), werden diese Schmuckstücke heute oft halb- oder ganz ausgefasst gekauft. Besonders zarte Modelle werden auch gerne als Morgengabe verschenkt und gemeinsam mit dem Verlobungs- und Ehering getragen.
... der Brauch der Morgengabe ursprünglich sogar rechtlich verbindlich war?
Die Morgengabe war nach traditionellem deutschem Recht ein Geschenk des Mannes an die Ehefrau. Nach österreichischem Recht gab es die Morgengabe als Geschenke des Mannes an die Frau noch bis Ende 2009; das entsprechende Gesetzt stammte aus dem Jahr 1811. Heute ist es oft so, dass sich beide Eheleute gegenseitig am Morgen nach der Hochzeit beschenken.

Einen Juwelier zum Thema „MORGENGABE“
in Ihrer Nähe finden