• Barbie und Ken haben eine gemeinsame Leidenschaft: Uhren. Ein Blick in die Schaufenster vieler Juwelier zeigt allerdings eine anderes Bild...

    Barbie und Ken haben eine gemeinsame Leidenschaft: Uhren. Ein Blick in die Schaufenster vieler Juwelier zeigt allerdings eine anderes Bild...


01. 06. 2016

Damenuhren werden oft vergessen

Männeruhren sind wichtig. Aber nicht so wichtig wie im Schaufenster der Juweliere, wo sie oft 80 Prozent ausmachen. Zumal die Frau öfter einkauft und oft sogar mehr Geld ausgibt. Die Königslösung: Schnapp dir beide!

Frauen lieben Schuhe, und Männer lieben Uhren. Nur ein Klischee? Ja – und nein, zumindest wenn man Frauen derart aufs „Wesentliche“ reduziert. Natürlich fahren Frauen auf Stöckel & Co. ab, auch auf Handtaschen und noch vieles mehr. Eine ganz besondere Leidenschaft hegen sie allerdings – genau wie Männer – auch für Uhren! Es gibt einige gute Gründe für den Fachhändler, sich mehr der Damenuhr zu widmen:

• Frauen lieben Uhren als Zeitmesser, Schmuckstück, Statussymbol.

• Allein die Marke s.Oliver verkauft etwa 75 Prozent ihrer Uhren ans weibliche Geschlecht!

• Das Design ist für Frauen wichtiger als Komplikationen und Status. Sie kaufen Uhren passend zur Mode und Persönlichkeit. Deshalb besitzen sie oft mehr Zeitmesser als die Männer.

• Frauen geben dafür nicht weniger aus als Männer. Im Gegenteil: Wenn ihnen eine Uhr gefällt, wird sie gekauft. Momentan heißt der Trend: Bicolor, Rosé und Steinbesatz!

Diese Tatsachen scheinen dem Juwelier weitgehend unbekannt zu sein. Oder wie ist es sonst zu erklären, dass die Schaufenster des Fachhandels zu rund 80 Prozent mit Herrenuhren bestückt sind? Unfassbar! Denn Frauen sind eine starke und wichtige Zielgruppe. Der Uhren-Monitor ermittelte: Stolze 36 Prozent der Kunden, die zwischen 1.000 und 5.000 Euro für eine Uhr ausgeben wollen, sind Frauen. Im Segment zwischen 5.000 und 10.000 Euro fällt der Wert auf 26 Prozent. Nur noch jeder vierte Kunde ist weiblich. Dann jedoch die Überraschung: 42 Prozent der Kunden, die mehr als 10.000 Euro für eine Uhr ausgeben wollen, sind Frauen.

Egal, um welche Preisklasse es geht, fest steht: Männer und Frauen lieben Uhren. Also, Juwelier, schnapp dir beide!


Weitere Informationen und wie lukrativ das Geschäft mit den Damenuhren tatsächlich sein kann, erfahren Sie in unserer aktuellen Ausgabe des BLICKPUNKT JUWELIER.