• Blütenschmuck: Sommerlich bunt und in feinster Handwerkskunst hergestellt: Hier Ohrstecker aus 18 Karat Gold mit Diamanten und Farbsteinen ausgefasst von Artur Scholl.

    Blütenschmuck: Sommerlich bunt und in feinster Handwerkskunst hergestellt: Hier Ohrstecker aus 18 Karat Gold mit Diamanten und Farbsteinen ausgefasst von Artur Scholl.

  • Geometrie ist zurück: Aktuelle Interpretation der Kreuzform mit einem voluminösen Gold-Armreif mit Brillantbesatz von Antonini.

    Geometrie ist zurück: Aktuelle Interpretation der Kreuzform mit einem voluminösen Gold-Armreif mit Brillantbesatz von Antonini.

  • Flexibler Schmuck: Ein Halbmond trifft den nächsten: Ganz neu aus Italien die Armillas Moon-Kollektion aus 18 Karat Gelbgold von Chimento.

    Flexibler Schmuck: Ein Halbmond trifft den nächsten: Ganz neu aus Italien die Armillas Moon-Kollektion aus 18 Karat Gelbgold von Chimento.

  • Mit Leichtigkeit: Luftige Designs, fröhliche Farben, Beweglichkeit in der Form: Dieser Trend setzt sich auch in den Kollektion 2016 fort. Hier ein 18-karätiger Ring aus der Kollektion Melody von Odenwald mit Saphiren, so schwungvoll wie der Sommer selbst.

    Mit Leichtigkeit: Luftige Designs, fröhliche Farben, Beweglichkeit in der Form: Dieser Trend setzt sich auch in den Kollektion 2016 fort. Hier ein 18-karätiger Ring aus der Kollektion Melody von Odenwald mit Saphiren, so schwungvoll wie der Sommer selbst.

  • Auch Al Coro weiß Ringe gekonnt zu inszenieren: Aus ein mach zwei: Klappt man die Ringschiene auseinander, kann der Ring in 18 Karat Roségold mit Brillanten und Saphiren auch als Zweifingerring getragen werden.

    Auch Al Coro weiß Ringe gekonnt zu inszenieren: Aus ein mach zwei: Klappt man die Ringschiene auseinander, kann der Ring in 18 Karat Roségold mit Brillanten und Saphiren auch als Zweifingerring getragen werden.

  • Weiche organische Formen, Goldschmuck, der sich wie eine Pflanze um das Handgelenk oder die Finger windet – Formen wie diese bestätigen den anhaltenden Trend zu Inspirationen aus der Natur. Wie hier bei diesem Ring aus 18 Karat Gold aus der Fairy Collection von Tamara Comolli.

    Weiche organische Formen, Goldschmuck, der sich wie eine Pflanze um das Handgelenk oder die Finger windet – Formen wie diese bestätigen den anhaltenden Trend zu Inspirationen aus der Natur. Wie hier bei diesem Ring aus 18 Karat Gold aus der Fairy Collection von Tamara Comolli.

  • Schmucke Haarspangen: Immer mehr Hersteller widmen sich diesem Thema. Ein besonders fröhliches Exemplar fanden wir in der Kollektion von Peter Pilotto für Atelier Swarovski.

    Schmucke Haarspangen: Immer mehr Hersteller widmen sich diesem Thema. Ein besonders fröhliches Exemplar fanden wir in der Kollektion von Peter Pilotto für Atelier Swarovski.

  • Hereinspaziert – Manege frei: Schmuckdesigner Ole Lynggaard überrascht sein Publikum mit einem 18-karätigen-Elefanten-Anhänger mit Diamanten.

    Hereinspaziert – Manege frei: Schmuckdesigner Ole Lynggaard überrascht sein Publikum mit einem 18-karätigen-Elefanten-Anhänger mit Diamanten.

  • New Luxury by Schoeffel: Schimmernde Scarlet Pearls in angesagten Beerentönen thronen über einem Meer aus Brillanten, gefasst in 18-karätigem Roségold.

    New Luxury by Schoeffel: Schimmernde Scarlet Pearls in angesagten Beerentönen thronen über einem Meer aus Brillanten, gefasst in 18-karätigem Roségold.

  • Tradition: Siegelringe zählen zu den „in pieces“ für gepflegten Lebensstil. Bei Victor Mayer gibt es sie im klassischen Look oder mit kunstvollen Emaillierungen und Guillochierungen.

    Tradition: Siegelringe zählen zu den „in pieces“ für gepflegten Lebensstil. Bei Victor Mayer gibt es sie im klassischen Look oder mit kunstvollen Emaillierungen und Guillochierungen.

  • Midi-Ringe: Sie werden am unteren Glied des Fingers getragen und markieren einen Trend, der jetzt auch die klassische Schmuckwelt erreicht. Ein Beispiel von Antonini, Ring aus 18 Karat Gold.

    Midi-Ringe: Sie werden am unteren Glied des Fingers getragen und markieren einen Trend, der jetzt auch die klassische Schmuckwelt erreicht. Ein Beispiel von Antonini, Ring aus 18 Karat Gold.


23. 03. 2016

++Schmuckes aus Basel++

Viel Trubel bei den Uhren, unaufgeregtes Business beim Schmuck – das Bild kennt man von vergangenen Jahren. „Alles etwas ruhiger als sonst“, so ein Aussteller-Kommentar, der den allgemeinen Eindruck bestätigt. Auch die Messeleitung äußerte sich bei der Eröffnung verhalten optimistisch.

Sylvie Ritter, Managing Director, formulierte die Antwort der Baselworld auf unsichere Zeiten wie folgt: „Die Realität nicht verleugnen, aber dennoch optimistisch bleiben und die Zukunft durch entschlossenes, vorwärts gerichtetes Handeln gestalten.“

Das Resümee wird nach Messeende zu ziehen sein, was aber jetzt schon fest steht: Es gibt auch in diesem Jahr tolle neue Schmuckideen zu bewundern. Ein paar Kostproben haben wir für Sie zusammengestellt.