• Die Inhorgenta Munich öffnet von 12. bis 15. Februar wieder ihre Pforten.

    Die Inhorgenta Munich öffnet von 12. bis 15. Februar wieder ihre Pforten.

  • Mit einem neuen Ausstellungskonzept will man die Uhrenhalle A1 stärken.

    Mit einem neuen Ausstellungskonzept will man die Uhrenhalle A1 stärken.

  • Die Fine Jewelry Halle B1 soll ebenfalls im neuen Licht erstrahlen.

    Die Fine Jewelry Halle B1 soll ebenfalls im neuen Licht erstrahlen.

  • Gute Präsentation für Aussteller: Fashion-Shows mit aktuellen Kollektionen.

    Gute Präsentation für Aussteller: Fashion-Shows mit aktuellen Kollektionen.


28. 10. 2015

Inhorgenta Munich: neue Konzepte

Die Messeleitung hat erkannt, dass die Uhrenhalle attraktiver und effektiver gestaltet werden muss, um Teilnehmer und Besucher zu begeistern. Auch für den Bereich Fine Jewelry in Halle B1 gibt es bereits neue Konzepte. Wie diese Neuerungen für die Inhorgenta aussehen und welche Aussteller bislang zugesagt haben, haben wir für Sie zusammengefasst.


Uhrenhalle A1

Das Konzept der Halle A1 wurde laut Messeleitung grundlegend überarbeitet: Mit Hilfe von ansprechender Lichtgestaltung, hochwertigen Materialien und einem ausgeklügelten Design sollen Laufwege neu gestaltet und zusätzliche Präsentationsflächen geschaffen werden. Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München ist sich sicher: „Die Halle A1 bietet nach ihrer völligen Neugestaltung ein optimales Ambiente für Austeller und Besucher.“


Fine Jewelry Halle B1

Der neue Auftritt der Fine Jewelry Halle soll die Kollektionen der Aussteller mit neuem Aufbau und kreativen Farbkonzepten stärker in den Fokus rücken. Im Rahmen von Fashion-Shows präsentieren Models aktuelle Kreationen der Inhorgenta Munich-Teilnehmer. „Eine neue Innenarchitektur, Kunstinstallationen und exotische Gärten bilden zukünftig mit den Ständen unserer Aussteller ein einzigartiges Messeerlebnis“, erklärt Klaus Dittrich: „Mit dem Licht haben wir auch das Farbkonzept der Halle vollkommen verändert. Warme Gold- und Bronzetöne schaffen nun für Aussteller und Besucher der Inhorgenta Munich ein perfektes Ambiente“.


Synergieeffekte schaffen

„Markenumfeld und Hallenatmosphäre müssen unbedingt zusammenpassen. Wir möchten unseren Ausstellern bestmögliche Synergieeffekte bieten und wir arbeiten daran, die einzelnen Uhrenhersteller noch stärker zu präsentieren und die Wertigkeit ihrer Produkte noch mehr in den Fokus zu rücken“, kommentierte Projektleiterin Stefanie Mändlein die neue Konzeption der Uhrenhalle.


Web Campus C2

Die Digitalisierung des Einzelhandels ist nicht zu stoppen. Um die Juweliere besser darauf vorzubereiten, stellen in Halle C2 Experten und Anbieter aus den Bereichen Social Media und Multichannel praxisorientiere Möglichkeiten und Lösungen vor, wie der stationäre Handel auch im Onlinemarkt Fuß fassen kann.


Watch Innovation Forum

Die interaktive Ausstellungsfläche, das Watch Innovation Forum, soll den Besuchern alles zu aktuellen Trends und Entwicklungen in der Branche vorstellen. Weiter Vorträge zu Themen wie Smartwatches und Plagiate sind in Planung.

Zugesagt haben Altbekannte wie Bruno Söhnle, Junghans, die ILP Gruppe mit den Marken Ebel, Louis Erard, Montegrappa und Christian van der Klaauw. Der Neuausteller R2 Trade bringt die Marken Albert Riele, Bergstern, Aztorin, Elixa und AM:PM aus der Schweiz nach München. Auch die TT Trendtime GmbH stellt zum ersten Mal mit den Marken Daniel Wellington, Henry London und V.O.S.T. auf der Inhorgenta Munich aus.