• Die Baselworld ist die wichtigste Messe der Branche.

    Die Baselworld ist die wichtigste Messe der Branche.

  • Bulova vergrößert die Precisionist Kollektion.

    Bulova vergrößert die Precisionist Kollektion.

  • Die Super KonTiki Box

    Die Super KonTiki Box

  • Über 150.000 Menschen besuchten die Baselworld dieses Jahr.

    Über 150.000 Menschen besuchten die Baselworld dieses Jahr.

  • Spektakuläre Sportuhr von Seiko.

    Spektakuläre Sportuhr von Seiko.

  • Tissot setzt auch auf Natobänder.

    Tissot setzt auch auf Natobänder.

  • Tudor stellt mit dem Modell North Flag das erste Manufakturkaliber MT5621 vor.

    Tudor stellt mit dem Modell North Flag das erste Manufakturkaliber MT5621 vor.

  • Die Aussteller überraschten mit extravaganten Dekorationen.

    Die Aussteller überraschten mit extravaganten Dekorationen.

  • Longines bringt eine neue Damenlinie heraus. Die Equestrian erinnert an den Reitsport.

    Longines bringt eine neue Damenlinie heraus. Die Equestrian erinnert an den Reitsport.

  • Tissot entwickelt Damenkompetenz und stellt eine neue Linie für Frauen vor.

    Tissot entwickelt Damenkompetenz und stellt eine neue Linie für Frauen vor.


31. 03. 2015

Clever & Smart: Highlights der Baselworld 2015

Noch gespannter als sonst blickte die Branche dieses Jahr nach Basel. Wie werden die Hersteller auf Apples Smartwatch reagieren und wie wirken sich der starke Franken und die politischen Krisenherde auf das Geschäft aus, lauteten die wichtigsten Fragen in den Messehallen. Immer wieder stieß man auf Themen wie nachhaltiger Luxus, Horological Smartwatch, blaue Uhren oder Statementketten. Hier nur ein kurzer Überblick ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Tudor

Eine der wichtigsten Messenews kam aus dem Hause Rolex. Denn die Tochterfirma Tudor, die bis dato ausschließlich mit ETA-Werken arbeitete, stellte ihr erstes Manufakturkaliber MT5621 vor. Die Tudor North Flag punktet mit einer antimagnetischen Siliziumfeder, 70 Stunden Gangreserve, COSC-Zertifizierung, 40-mm-Monoblock-Gehäuse, Saphirglasboden, Keramiklünette und einem Verkaufspreis von knapp 3.000 Euro mit Lederarmband.

Eterna

Das traditionsreiche Haus scheint nach der Trenndung von Porsche Design zur Ruhe gekommen zu sein und seiner starken Vergangenheit besonnen zu haben. Schließlich kann man hier aus dem Vollen schöpfen. Klassik mit Pfiff lautet das Motto: Sei es die traditionsreiche Kontiki-Edition, die es als Limited Edition mit Wechselband in der Sonderbox gibt, oder den Royal KonTiki-Cronographen mit Manufakturkaliber. Aber auch die Damen haben bei der Grace-Linie bei den Quarzmodellen ab attraktiven 600 Euro die Qual der Wahl.

Longines

Dass der Fokus so mancher Uhrenhersteller dieses Jahr verstärkt auf die Damen ausgerichtet ist, erkennt man auch klar bei Longines, wo man neben einem Relaunch der Dolce Vita-Linie gleich mit zwei komplett neuen Damenmodellen aufhorchen lässt. Während sich die Symphonette-Linie mit ihrem ellipsenförmigen Gehäuse an Uhren der 40er-Jahre orientiert, ist das Design der Equestrian – wie schon der Name sagt – vom Pferdesport inspiriert, der ja eng mit der Marke verbunden ist. So erinnern die Designs einerseits an Hufeisen und andererseits an Steigbügel.

Bulova

Mit einem bekannten Team – Oliver Besta & Dino Wirth – will Bulova im 140.Jubiläums-Jahr durchstarten, wobei die erfolgreiche US-Marke auch hierzulande noch vielen Uhrmachern ein Begriff ist. „Man muss dem Fachhandel diese Marke nicht erklären, die für Akkuswiss – Swiss Automatik – steht“, freut sich Besta. Mit der Übernahme von Bulova durch Citizen 2008 sind die beiden Firmen zum größten Uhrenhersteller der Welt avanciert mit enormem technischen Know-how. Nur ein Beispiel dafür ist die Precisionist-Kollektion, mit einem Ultra High Frequenzy Werk.

Tissot

Die neuen T-Touch Expert Solar-Modelle sind neben 20 taktilen Basisfunktionen mit verlängerbarem Klettarmband ausgestattet. Beachtlich: die Dunkelgangreserve von zwölf Monaten. Nächster Schritt: T-Touch-Uhren mit Smart Watch Funktionen wie Access, Pay oder Rescue. Mit den neuen Tissot Quickster-Modellen mit Natoband ab 275 Euro will man am Natoband-Boom mitpartizipieren. Auch Tissot bringt eine komplett neue Damenuhrenlinie auf den Markt: Flamingo punktet mit asymmetrischem Badansatz und Verkaufspreisen ab 265 Euro.

Seiko

Der japanische Global Player hat seine Erfolgskollektion Astron erweitert. Die neuen Astron GPS Solar Dual-Time-Modele punkten mit spezieller japanischer Handpolitur, blauer Keramiklünette, Solartechnologie u.v.m. Weiteres starkes Thema aus dem Hause Seiko sind die neuen Taucheruhren mit Monobloc-Gehäuse und Keramik-Schutzring, 1000 Meter wasserdicht, und einer besonders hellen, batterieunabhängigen Leuchtmasse mit denen man 50-Jahre-Seiko-Taucheruhren zelebriert.

Patek Philippe

Während bei den meisten Ständen in der Luxushalle 1.0 die Uhren kleiner und schlichter wurden, überraschte das Genfer Familienunternehmen mit einem neuen Fliegeruhren-Modell. Die Calatrava Pilot Travel Time Referenz 5524 ist eine Hommage an die Fliegerei. Schleppzeiger-Chronographen sind eine besondere Spezialität des Hauses. Unter allen Neuvorstellungen am Patek-Stand zählte der Schleppzeiger-Chronograph Referenz 5370 aus Platin wohl zu den teuersten ...