• Die Wellendorff-Kordel bleibt urheberrechtlich geschützt.

    Die Wellendorff-Kordel bleibt urheberrechtlich geschützt.


16. 03. 2016

Wellendorff-Kordel bleibt einmalig

Es kann nur eine geben. Das Markenzeichen der Pforzheimer Schmuckmanufaktur, die Wellendorff-Kordel bleibt, patentrechtlich geschützt.

Erst vor kurzem hat Wellendorff eine gerichtliche Unterlassungserklärung gegen den Vertrieb eines Goldkordel-Colliers erwirkt. „Dies bestätigt erneut den wettbewerbsrechtlichen Schutz, den die besonderen innovativen Gestaltungsmerkmale der Wellendorff-Kordel genießen“, verdeutlicht Geschäftsführer Georg Wellendorff. „Wir schützen damit auch unsere Kunden, denen wahre Werte wichtig sind.“ Auch in Zukunft wird das Unternehmen konsequent gegen Fälschungsversuche vorgehen.

Die Wellendorff-Kordel besteht aus 18-karätigem Gold, welches zu einem feinen Goldstrang verarbeitet wird. Nach jahrelangen Bemühungen fertige Hanspeter Wellendorff 1977 mit seinen Goldschmieden die erste Kordel für seine Frau Eva, um ihren Wunsch nach einem seidenweichen Collier zu erfüllen.