• Bis dato ist Omega vor allem für seine Uhren, aber auch für Schmuck und Accessoires bekannt.

    Bis dato ist Omega vor allem für seine Uhren, aber auch für Schmuck und Accessoires bekannt.

  • Ab August soll eine Sonnenbrillen-Kollektion auf den Markt kommen, die in Kooperation mit der Marcolin Group entstand.

    Ab August soll eine Sonnenbrillen-Kollektion auf den Markt kommen, die in Kooperation mit der Marcolin Group entstand.


19. 07. 2016

Omega macht jetzt in Sonnenbrillen

Der Schweizer Hersteller erweitert sein Produktportfolio und kooperiert mit der Marcolin Group – einer der weltweit führenden Brillenhersteller.

Mit Uhren, Schmuck und Accessoires hat das Schweizer Label Omega noch nicht genug und gab vor Kurzem die Partnerschaft mit der Marcolin Group bekannt. Sie zählt zu den weltweit führenden Brillenherstellern. Ab August soll die erste Sommerkollektion an Sonnenbrillen aus dieser Kooperation hervorgehen, die es vorerst nur in den Omega-Boutiquen geben wird.

Kooperationspartner zeigen sich begeistert

Bei der Gestaltung haben Omega und Marcolin dem Vernehmen nach eng zusammengearbeitet, denn man wollte dem Markt neue Produkte mit originellem Touch anbieten. Auf beiden Seiten zeigt man sich von der Kooperation begeistert, wenn beispielsweise Raynald Aeschlimann, Präsident und CEO von Omega, sagt: „Dies ist ein aufregender Schritt für Omega, der ganz neue Bereiche der Kreativität eröffnet. Unsere langjährige Unternehmensgeschichte stellt uns die nötige Markensubstanz und Authentizität zur Verfügung. Und wir haben sichergestellt, dass jede Sonnenbrille auch genau dies verkörpert. Unsere Kunden können so neue Wege finden, um ihren persönlichen Stil und die Begeisterung für unsere Marke zum Ausdruck zu bringen.“

Auch von Seiten des Brillenherstellers lobt man die gute Zusammenarbeit und betont die Ehre, bei Omegas erster Brillenkollektion mit an Board zu sein.