• Die Marke Nomination ist mit ihren Composable-Armbändern seit Jahren im Geschäft.

    Die Marke Nomination ist mit ihren Composable-Armbändern seit Jahren im Geschäft.

  • Sammeln als Frequenzbringer. Zur neuen „La Vie En Rose“-Kollektion von Nomination, die auf der Inhorgenta vorgestellt wird, gibt es begleitende P.O.S.-Aktionen, die Frequenz ins Geschäft bringen

    Sammeln als Frequenzbringer. Zur neuen „La Vie En Rose“-Kollektion von Nomination, die auf der Inhorgenta vorgestellt wird, gibt es begleitende P.O.S.-Aktionen, die Frequenz ins Geschäft bringen

  • Perfekte Preislage: Die „Bella“-Kollektion mit Farbsteinen kostet zwischen 30 und 79 Euro VK.

    Perfekte Preislage: Die „Bella“-Kollektion mit Farbsteinen kostet zwischen 30 und 79 Euro VK.

  • Auch die „Extension Gioie“-Kollektion wird in Deutschland aufgelegt und kostet zwischen 59 und 99 Euro.

    Auch die „Extension Gioie“-Kollektion wird in Deutschland aufgelegt und kostet zwischen 59 und 99 Euro.

  • „Flair“ heißt diese Nomination-Kollektion aus Sterling Silber und kostet zwischen 34 und 220 Euro VK

    „Flair“ heißt diese Nomination-Kollektion aus Sterling Silber und kostet zwischen 34 und 220 Euro VK

  • Die kleine, feine Sonderkollektion „Lis“ mit 18 Neuheiten wird auf der Inhorgenta vorgestellt.

    Die kleine, feine Sonderkollektion „Lis“ mit 18 Neuheiten wird auf der Inhorgenta vorgestellt.


22. 01. 2016

Nomination stellt sich neu auf

Einer der Urväter des modernen Sammelgedankens, Nomination, stellt sich derzeit in Deutschland neu auf. Unter dem neuen Geschäftsführer Bernd Kozlowski steht ein Ziel auf der Agenda ganz oben: Wie bekommt der Juwelier mehr Frequenz in sein Geschäft?

Im Juli wurde die neue Tochtergesellschaft von Nomination in München gegründet. Antonio Gensini, Sohn des Nomination-Gründers Paolo Gensini und heutiger CEO, und Bernd Kozlowski stellen die Marke in Deutschland neu auf. Im Zentrum steht noch immer das Sammelsystem Composable. Zur Inhorgenta Munich – Nomination stellt nach einem Jahr Pause wieder aus – wird unter anderem die Linie „La Vie En Rose“ mitsamt neuem Display und Schaufensterverklebung gezeigt. „Gerade auch beim jüngeren Publikum sehen wir mit hervorragenden Verkaufspreislagen enormes Potenzial. Hier arbeiten wir an einem übergreifenden Konzept zum Revival der Composable-Kollektion. Der Hype ist noch lange nicht vorbei“, stellt Kozlowski fest.

Nomination hat eine treue Fangemeinde, die sich bei etwa 450 Juwelieren eindeckt, die weiterhin regelmäßig nachbestellen. „In den letzten zwei bis drei Jahren gab es keine wirklich klare Linie in Deutschland, dies haben wir geändert“, sagt Kozlowski, der gemeinsam mit seinem neuen Team die Händler in Deutschland besucht. Die Kollektion hat er mittlerweile für den deutschen Markt angepasst und verschlankt, da Nomination insgesamt etwa 50 Kollektionen führt. Etwa fünf Kollektionen aus der Schmuck-Linie werden forciert. Ein neues Möbelkonzept ist mittlerweile bereits bei einigen Juwelieren im Einsatz.