• Haben für Deutschland viel vor: Außendienstmann Erwin Maier, der neue Eterna CEO Robert Dreyfuss und Deutschland-Vertriebspartner Philipp Kohlermann. (v.l.n.r.)

    Haben für Deutschland viel vor: Außendienstmann Erwin Maier, der neue Eterna CEO Robert Dreyfuss und Deutschland-Vertriebspartner Philipp Kohlermann. (v.l.n.r.)

  • „Gift with purchase“ – damit will Eterna den Fachhandel stärken und dem Konsumenten Zusatznutzen anbieten, den er im Internet nicht bekommt.

    „Gift with purchase“ – damit will Eterna den Fachhandel stärken und dem Konsumenten Zusatznutzen anbieten, den er im Internet nicht bekommt.

  • SuperKonTiki – ein Fokus des Außenauftritts liegt auf der KonTiki-Linie – eine wichtige Säule des Hauses.

    SuperKonTiki – ein Fokus des Außenauftritts liegt auf der KonTiki-Linie – eine wichtige Säule des Hauses.


26. 11. 2015

New World of Eterna

Nach der Schweizer-Uhrenmarken-Einkaufstour positioniert sich der chinesische Konzern Citychamp (ehemals Haidian) neu. Mit der Bestellung von Robert Dreyfuss zum Eterna-CEO weht in Grenchen ein frischer Wind.

Wem gehört Eterna?

Im Jahre 2011 übernahm die Citychamp Group die Schweizer Traditionsmanufaktur Eterna, womit der Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft gelegt wurde. In den Folgejahren wurden mit Corum und der Dreyfuss Group weitere starke Partner gewonnen. Die Synergiemöglichkeiten zwischen den Unternehmen sollen mittel- bis langfristig für Wachstum sorgen. Dabei steht die Eterna sinnbildlich für Fortschritt. Mit seiner über 150-jährigen Unternehmensgeschichte verfügt die Marke über ein einzigartiges Know-how und Wachstumspotenzial. Seit diesem Frühjahr befindet sich mit Robert Dreyfuss ein erfahrener und ambitionierter Uhrenkenner an der Spitze des Unternehmens. Hon Kwok Lung, Präsident der Citychamp Watch & Jewellery Group, sah in ihm den perfekten CEO, um Eterna zurück ins Rampenlicht der Uhrenindustrie zu führen. Diese Anerkennung beruht auf Gegenseitigkeit, und Robert Dreyfuss schwärmt: „Hon Kwok Lung ist ein richtiger Unternehmer, ein visionärer Selfmade-Millionär, der die Ärmel hochkrempelt.“ Weiter bekräftigt Dreyfuss, dass die Citychamp Group Eterna als Long-Term-Investition betrachtet und dort eine familiäre Zusammenarbeit herrscht. Das gemeinsam erklärte Ziel ist: „We want to grow – Wir wollen wachsen.“

Gesamte Wertschöpfung

Mit der Eterna-Übernahme verfügte Haidian über ein eigenes Kaliber und ist nun unabhängig von Schweizer Lieferanten. Dementsprechend rasch wurde das Segment „Eterna Movements“ als eigenständiges Unternehmen mit eigenem CEO etabliert und ausgebaut. Samir Merdanovic war zuvor bereits zehn Jahre bei Eterna tätig und ist demnach mit den Besonderheiten der Eterna-Uhrwerke bestens vertraut. China Haidian verfügt damit heute über die gesamte Wertschöpfungskette einer Uhrenmanufaktur und beste Zugänge zu den Wachstumsmärkten in Asien. Mit dem 160-Jahr-Firmenjubiläum gehen wegweisende Veränderungen einher. Die Marke will sich neu positionieren und zu alter Stärke zurückfinden. „Basierend auf Tradition, getrieben durch Innovation und inspiriert von Emotionen.“ Die lange Tradition der Uhrmacherkunst wird gepaart mit Dynamik, Offenheit und Pioniergeist. Der neue Eterna-CEO sieht dies als perfekte Symbiose in der Firmenkonstruktion.

Back to the roots ...

Kernpunkt ist, sich auf die Wurzeln der Marke zu konzentrieren und hier konkret zwei Sparten zu forcieren. Einerseits soll die KonTiki-Linie ausgebaut werden. Durch Storytelling soll eine emotionale Bindung zum Produkt hergestellt werden. Die KonTiki-Expeditionen symbolisieren Mut und Entschlossenheit, welche die Unternehmenswerte von Eterna repräsentieren. Anderseits will Dreyfuss den Damenanteil von derzeit rund 15 auf 50 Prozent erweitern. Dabei kann man sich auf ein starkes Erbe im Damensegment berufen. Gina Lollobrigida und Brigit Bardot waren in den 1950ern die Werbeträgerinnen von Eterna, und die Marke war weltweit für Damenuhren bekannt. Dreyfuss will an diese Erfolge anschließen: „Wir wollen ein sehr gutes Herrenangebot und ein sehr starkes Damenprogramm bieten.“

... und neue Wege

„Das Produkt steht im Fokus“, sagt Dreyfuss. Dies wird anlässlich des 160. Geburtstags der Marke sichtbar werden. „Wir warten 2016 mit einigen Überraschungen und Neuheiten auf“, verrät Robert Dreyfuss. Zum Auftakt des Jubiläumsjahres wurde bereits eine neue Internetseite eröffnet. „Wir werden nächstes Jahr wieder für Furore sorgen“, weckt Dreyfuss Neugierde. Generell legt er viel Wert auf Social Media und interaktive Kommunikation. Und die Grenchner Marke wird ihre Corporate Identity/Design anpassen. Anlässlich des Farbwechsels werden auch neue Displays und andere Verkaufsmaterialien hergestellt.

Zwölf-Monats-Plan

„Wir müssen wie ein Juwelier denken“, war Dreyfuss’ Vorgabe an das Marketingteam. So gibt es auch bei der Werbeunterstützung für 2016 bereits einen Zwölf-Monats-Plan. „Wir wollen unsere Juwelierspartner dabei unterstützen, das ganze Jahr über starke Eterna-Umsätze zu machen“, verspricht Dreyfuss. Dafür sind monatliche Aktionen geplant, wie etwa eine Bonbonniere zum Valentinstag, Weihnachts-Specials u.v.m. „Wir haben uns für jeden Monat eine attraktive Aktion überlegt.“ Die neue Welt von Eterna verspricht viel Veränderung und versprüht viel Optimismus. Bereits dieses Jahr gaben Eterna und Eterna Movement in Basel ein kräftiges Lebenszeichen, 2016 will sich die Gruppe in voller Größe präsentieren – rechtzeitig zum 160-Jahr-Jubiläum von Eterna.

Weitere Infos und einen ausführlicheren Bericht über Eterna finden Sie in unserer aktuellen Ausgabe 11 des BLICKPUNKT JUWELIER.