• „Es gibt etwas, das sollte man nicht nur von seiner Uhr, sondern auch von sich selbst verlangen: niemals stehen zu bleiben.“ Walter Lange | 1924 – 2017

    „Es gibt etwas, das sollte man nicht nur von seiner Uhr, sondern auch von sich selbst verlangen: niemals stehen zu bleiben.“ Walter Lange | 1924 – 2017

  • Das Stammhaus der Manufaktur in Glashütte – nicht zuletzt Walter Lange ist es zu verdanken, dass hier wieder Uhren produziert werden ...

    Das Stammhaus der Manufaktur in Glashütte – nicht zuletzt Walter Lange ist es zu verdanken, dass hier wieder Uhren produziert werden ...

  • .. und dass dieses Wissen in Workshops auch an die nächste Generation weitergegeben werden kann.

    .. und dass dieses Wissen in Workshops auch an die nächste Generation weitergegeben werden kann.


18. 01. 2017

Die Branche trauert – Visionär Walter Lange ist tot

Für einen Visionär der Branche war die Zeit abgelaufen. In der Nacht von 16. auf 17. Januar verstarb der Urenkel des Gründers der traditionsreichen Manufaktur A. Lange & Söhne. Sein Wirken wird in der Branche noch lange spürbar sein.

Eine Legende der Uhrmacherei – der Urenkel des Gründers der traditionellen Glashütter Uhrenmanufaktur A. Lange & Söhne, Walter Lange – ist im Alter von 92 Jahren verstorben. Seinem anspornenden Leitsatz „Es gibt etwas, das sollte man nicht nur von seiner Uhr, sondern auch von sich selbst verlangen: niemals stehen zu bleiben“, musste er gestern Tribut zollen. Noch lange in Erinnerung bleiben werden jedoch seine Verdienste rund um die Ikonen Glashütter Uhrmacherkunst. In den letzten Jahren war er als Repräsentant der Firma tätig und wurde für seine Verdienste mehrfach gewürdigt. Unter anderem wurde zum Ehrenbürger der Stadt Glashütte ernannt.

Langes Erbe

Dass es nach dem Fall der Mauer überhaupt wieder zu einer Produktion bei A. Lange & Söhne kam, ist vor allem zwei visionären Uhren-Verrückten zu verdanken: Walter Lange und Günter Blümlein, genialer Ingenieur, und innovativer Geschäftsmann, der Jaeger-LeCoultre und IWC erfolgreich aus der Quarzkrise der 70er Jahre gerettet hatte. Kaum war die Mauer gefallen, machte sich Blümlein auf den Weg nach Glashütte; und er erinnerte sich an die berühmte Uhrenmanufaktur A. Lange & Söhne und an den Urenkel, der mit IWC Kontakte gepflegt hatte.

Am 7. Dezember 1990 – auf den Tag genau 145 Jahre, nachdem Ferdinand Adolph Lange die Lange & Comp. in Glashütte angemeldet hatte, gründete Werner Lange im 66. Lebensjahr die „Lange Uhren GmbH“ und erwarb die Markenrechte für „A. Lange & Söhne“. Im Oktober 1994 präsentierten Blümlein und Lange die ersten vier Uhrenmodelle „Wir wollen die besten Uhren der Welt bauen, in der Qualität und Tradition der legendären Taschenuhren der alten Langeschen Manufaktur“, sagte Blümlein damals. Der Rest ist Uhrengeschichte.